A long way home

Japan reloaded, oder Japan 2.0

Nach 7 Jahren war es jetzt endlich endlich soweit, dass ich wieder nach Japan fliegen konnte!! Also auch Zeit für einen neuen Eintrag Aber diesmal ging es nicht allein auf diese lange Reise, sondern zusammen mit meiner Familie. Für 2 1/2 Wochen haben wir, diesmal in Tokyo, in einem kleinen Hotel gewohnt. Und insgesamt muss ich sagen, dass für diese lange Zeit wir gar nicht sooo viel bezahlen mussten. Bei meinem Austauschjahr 2007 haben wir mit YFU ja nur kurz Halt in Tokyo gemacht, in so einem Jugendzentrum aus dem wir noch nicht einmal raus durften! Deswegen war ich dieses Mal echt super gespannt, Tokyo mal richtig zu entdecken! Vor Allem aber auch, Nasa (unsere damalige Austauschschülerin) und ihre Familie zu besuchen. Der Flug verlief eigentlich reibungslos, bis auf das ständige Gewackel der Maschine auf dem Langstreckenflug gegen Ende. Leider waren wir etwas später beim Check-In, sodass wir fast in der letzten Reihe sitzen mussten. Dort war die Verwirbelung doch merklich spürbar... Und was soll ich sagen, meinem Magen hat es zum ersten Mal in meinem Leben nicht gefallen, mit einem Flugzeug zu fliegen. Auf dem Flughafen in Tokyo angekommen, hab ich mich riesig gefreut ein paar Sachen dort wieder zu erkennen! Und auch dieses Mal wurden Fotos von uns gemacht und Fingerabdrücke genommen, was mich allerdings weniger als meine Familie erstaunt hat^^. Als aller Erstes aber habe ich mir in einem kleinen Laden in der Haupthalle einen Milktea mit den paar Yen's gekauft die ich noch hatte... Gott wie ich das vermisst hatte!! Lecker O.o!! Dadurch das wir alles selber geplant und organisiert haben, mussten wir uns erst einmal selber den Bus suchen der uns zur Hauptstation von Tokyo bringen sollte. Und ich war echt erstaunt das ich noch nicht so ganz eingerostet in meinem Japanisch war :D Und natürlich auch ein bisschen stolz hehe... Hat aber alles super funktioniert, was auch definitiv an der Hilfsbereitschaft der Japaner liegt. Hab mich sofort wieder wohl und wie zu Hause gefühlt Nasa hat uns dann zusammen mit Ihrer Mutter vom Bus abgeholt und ist mit uns dann erst mal ins Hotel gefahren. War gar nicht so leicht meinen riesigen Koffer durch die Ubahnstationen zu wuchten xD Aber schließlich hab ich viel Platz für meine ganzen Einkäufe gebraucht Unser Hotel ("Horidome Villa") war echt schön, günstig, sauber und einfach. Selbst wenn wenn es keine Verpflegung gab. Was aber in Japan kein Problem ist, da man dort jeden Tag essen gehen kann. Auch die Lage war echt perfekt, weil man selbst zu Fuß in ein paar Minuten in dem angesagten Bezirk Akihabara war. In den paar Wochen haben wir uns natürlich sehr viel angeguckt, worunter meine Füße leider echt gelitten haben :/ Aber da mussten sie durch... Ganz oben auf meiner Liste stand natürlich Disneyland!! Der Tag dort war ein absoluter Traum, das Wetter hat mitgespielt, es war nicht überlaufen (unbedingt in der Woche und nicht am Wochenende hingehen!!) und wir waren so schlau unsere Eintrittskarten vorher zu kaufen. Es gibt ja Gott sei Dank mehrere Disneyshops in Tokyo, in dem in Shibuya konnte man auch Tickets kaufen. In dem Stadtteil waren wir dann auch im NHK Studio (sehr zu empfehlen, weil kostenlos und bei uns jedenfalls waren wir so gut wie allein!) und haben natürlich ein Foto von der Hachiko-Statue gemacht. Außerdem waren wir natürlich im Ueno-Zoo oder beim Skytree. Für mich Rilakkuma-Versessene gibt es dort nämlich einen ganzen Shop mit allem Möglichen Klimbim von dem süßen Bärchen:D!!!!! Einen kurzen Trip nach Osaka haben wir auch gemacht, um Nasa in ihrer neuen Wohnung zu besuchen. Sie hat dort einen Job gefunden und ist nun dahin gezogen. War schön ein paar bekannte Ecken wieder zu sehen. Bin dann auch das erste Mal mit dem Shinkansen gefahren, war echt super entspannt und mit super viel Beinfreiheit^^. Auch sehr schön war unser kleiner Ausflug ins Studio Ghibli, weit im Westen von Tokyo. Man hat am Eingang sogar kleine Negativstreifen mit drei Bildern aus verschiedenen Studio Ghibli Filmen bekommen. Die konnte man sich dann beim Rundgang in einer kleinen Maschine angucken. Leider durften wir aber keine Bilder machen. Und auch da wieder ist es gut (bzw. dort sogar Pflicht) sich die Karten vorher zu kaufen! Mittlerweile gibt es in fast jedem Kombini Automaten mit allen möglichen Eintrittskarten. Aber Kombinis sind ja sowieso eine Welt für sich. Kein Vergleich zu Supermärkten in Deutschland! Erstens 24 Stunden geöffnet- super!!!! Zweitens: alles andere... Es gibt teilweise Toiletten, Geldautomaten, Mikrowellen, Kaffemaschinen und alles sonst was man gebrauchen könnte, wie Batterien, Regenschirme, Iphone-Kabel, Socken, T-Shirts... Ich könnt ewig so weiter machen. Da kommt das einem hier gleich wieder schäbig und hinterwäldlermäßig vor -.- Ja es gibt da so einige! Sachen von der wir uns ne Scheibe abschneiden könnten... Alles in Allem natürlich ein wunderschöner Urlaub gewesen, der viel zu schnell vorbei war. Aber so ist das halt. Aber es ist ja nicht ganz aus der Welt, weswegen ich jetzt wieder fleißig sparen werde um nächstes Jahr nochmal hizufliegen :D. Mit am Meisten vermisse ich ja jetzt wieder das japanische Essen. Und nein, definitiv nicht Sushi! Denn das was es hier zu kaufen gibt, kommt dem Original nicht mal annähernd nahe. Da muss man schon in ein richtiges (leider meist teures) japanisches! Restaurant gehen. Werde also demnächst mal versuchen ein paar meiner Lieblingsgerichte nachzukochen. Schade das man für die Zutaten sich extra einen richtigen Asiamarkt suchen muss... Den gibt es ja auch nicht an jeder Ecke. Aber vielleicht werde ich ja in dem japanischen Supermarkt fündig, den es in Düsseldorf geben soll^^. Da werden wir am Wochenende nämlich einen kleinen Kurztripp hin machen^^. Auch, und vor Allem, wegen der Gamescom in Köln! Aber ich schweife schon wieder ab... Ganz stolz bin ich übrigens über eine Errungenschaft die ich mir schon immer mal leisten wollte: einen elektronischen Übersetzer!! Aber einen mit Deutsch-Japanisch und einem kleinen Touch-Feld unten wo man Schriftzeichen rein schreiben kann. Das hilft einem echt sehr beim Lernen. Oder auch einfach unterwegs, wo ich ihn immer dabei hatte, wenn man was nicht lesen oder verstehen konnte. Einfacher als in einem dicken Buch rumzuwälzen^^. Soo mehr fällt mir für den Moment nicht ein. Ich will aber auf jeden Fall versuchen öfter was zu schreiben! In diesem Sinne, それまで

14.8.14 15:00

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen